English

Rugendas, Johann Moriz (Südamerika-Reisender, Maler, Zeichner, Stecher + Lithograph, Augsburg 1802 – Weilheim/Teck 1858). Eigenh. Brief m. Unterschrift an den Ulmer Musikdirektor Wilhelm Speidel. Ohne Ort 5ter April 1854. 8°. 1 Seite zuzgl. Anschrift auf Doppelbogen.

Provenienz: Adalbert Frhr. von Lanna. – Mit blindgepr. Kronen-Stempel. – Mehrfach gefaltet, drei säurefrei hinterlegte Kleineinrisse. – „Seiner Wohlgeboren H. Herrn Speidel. Musikdirektor. / Mein lieber Herr Speidel. SelbstGefühl muß man nicht weit (?) haben oder es sehr ruhend (?) haben wenn man solche Croquis als eine Album Zeichnung hergiebt. Aber ich bin dieser Tage so in Anspruch genommen gewesen daß dies schon alles ist was ich Ihnen anbieten kann. Denken Sie es kann einmal ein besser Blatt folgen und denken Sie meiner freundlich Ihr ergebener M. Rugendas“.

Speidel (Ulm 1826 – Stuttgart 1899), „Musiklehrer und Componist … Sohn des dortigen Musiklehrers und Sängers Konrad S. … verdankte seine Schulbildung dem Ulmer Gymnasium … Seit 1843 setzte er seine musikalischen Studien in München fort, wo ihn Ignaz Lachner in der Compositionslehre unterrichtete … (zeichnete sich) namentlich durch seine geistvolle Auffassung Beethoven’scher Sonaten (aus) … (Unterrichtete) 1846/7 zu Thann im Elsaß (als) Hauslehrer bei der Familie Kestner … die Urenkelinnen von Goethe’s Lotte in der Musik … trat in den meisten größeren deutschen Städten als Claviervirtuose auf. 1855 (lt. hiesiger Adressierung zumindest schon 1854) wurde S. als Musikdirector an die Spitze der Ulmer Liedertafel berufen, siedelte jedoch schon 1857 nach Stuttgart über, wo er … die Stuttgarter Musikschule (mitbegründete), die sich später in das kgl. Conservatorium umwandelte … Von 1857 bis 1885 dirigirte er den dortigen Liederkranz und brachte dem Chor seine … viel bewunderte Ausdrucksfähigkeit und Freiheit im Vortrag bei … “ (ADB LIV, 409).

Angebots-Nr. 28.292 / verkauft


„ ich wende mich in (obiger) Angelegenheit an Sie als ausgewiesene Johann-Elias-Ridinger-Experten … “

(Bundesamt für …, Berlin, 11. Juli 2014)